Verein

Vorstand 2017 – 2019
Vorstand 2017-2019 +Beirat
Neues Vorstandsmitglied Simone Kuhlkamp und neues Beiratsmitglied Ing. Franz Berger

Vorstand und Beiräte: Claudia Pürstl, Martina Waldstätten, Christian Krug (nicht auf dem Bild: Peter Fischer)

Vorstand und Beiräte: Claudia Pürstl, Martina Waldstätten, Christian Krug (nicht auf dem Bild: Peter Fischer)

Links: Schlüsselübergabe von der alten an die neue Vereinsobfrau. Rechts: Blumen als Ausdruck des Dankes von der Präsidentin des Soroptimistclub Bezirk Kitzbühel, Conny Maurer-Embacher an Renate Magerle.

Links: Schlüsselübergabe von der alten an die neue Vereinsobfrau.
Rechts: Blumen als Ausdruck des Dankes von der Präsidentin des Soroptimistclub Bezirk Kitzbühel, Conny Maurer-Embacher an Renate Magerle.


LEITIDEE

Der Gründungsgedanke für das Mädchen- und Frauenberatungszentrum Bezirk Kitzbühel entstammt  den Werten und Zielen von Soroptimist International, eine der weltweit größten Organisationen von Serviceclubs berufstätiger Frauen, parteipolitisch und konfessionell neutral. Soroptimistinnen verwirklichen ihre Ziele durch die Einflussnahme auf die Meinungsbildung auf lokaler und internationaler Ebene und durch die Erarbeitung und Finanzierung von Projekten.

Der SI Club Bezirk Kitzbühel wurde 1979 gegründet und hat derzeit 30 Mitglieder.

ZIELSETZUNG

I. Die Beratungsstelle arbeitet frauenspezifisch, parteilich, kostenlos,  anonym und

  • soll Mädchen und Frauen bei der Lösung individueller Probleme helfen;
  • Mädchen und Frauen in Konfliktsituationen beraten und  begleiten;
  • die von seelischer, körperlicher und sexueller Gewalt betroffenen Frauen und Mädchen bestmöglich unterstützen;
  • Rechtsberatung und Finanzcoaching anbieten

II. Durch Maßnahmen der Information und Prävention soll zur Aufhebung der gesellschaftlichen und/oder rechtlichen Benachteiligung von Frauen und zur Beseitigung der Diskriminierung der Frau beigetragen werden.

  • Präventionsarbeit in Schulen zu verschiedenen Themen wie Gewalt, Essstörungen, ….
  • Information und Motivation zur Aus- und Weiterbildung

III. Die Mitarbeiterinnen in der Beratungsstelle helfen bei der Erweiterung der persönlichen und beruflichen Handlungskompetenzen durch:

  • Ermutigung von Frauen; Begleitung der Frauen von der Reaktion in die Aktion.
  • Entwicklung von Strategien, die je eigenen Interessen eigenmächtig und selbstbestimmt zu vertreten.
  • Unterstützung bei der Erarbeitung neuer Zukunftsperspektiven.

Wir folgen einem frauenzentrierten und ganzheitlichen Ansatz mit dem Ziel, die Frauen zur Selbstgestaltung des eigenen Lebens zu ermächtigen.

Download:

Tätigkeitsbericht 2014

Tätigkeitsbericht 2013

Jahresbericht 2012

Tätigkeitsbericht 2011